Linneborn Firmengebäude Firmengeschichte

Kontakt

Sie erreichen unseren Kundendienst Montag bis Freitag von 09:00 Uhr - 16:00 Uhr unter
Telefon: 02903-7693 sowie per Email unter metallwaren@linneborn.de
oder nutzen Sie unser:

>Kontaktformular<

Linneborn Metallwaren GmbH
Im Langel 30
59872 Meschede-Freienohl
Deutschland

Tel.: +49 (0)2903 - 7693
Fax.: +49 (0)2903 - 2017
Email: metallwaren@linneborn.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Franz Jürgen Linneborn, Carsten Linneborn, Christopher Linneborn

Registergericht: Amtsgericht Meschede
Registernummer: HRB 816
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 200116969

Wir sind Mitglied im Verein sicherer und seriöser Internetshopbetreiber e. V. und haben uns den dortigen Prüfungskriterien und der für unsere Kunden kostenfreien, außergerichtlichen Schlichtungsstelle unterworfen."
http://www.internetsiegel.net/html/schlichtungsstelle.html
http://www.internetsiegel.net/Pruefungskriterien.pdf

Firmenportrait der Linneborn Metallwaren GmbH

Die Firma Linneborn wurde im Jahre 1871 gegründet. Sie befindet sich derzeit in der fünften Generation. Ab dem Gründungsjahr wurde Holzstoff (Vorprodukt zur Pappenerzeugung) hergestellt. Die Wasserkraft diente bei dieser Produktion als Energiequelle. Hierbei wurden grosse Mühlsteine mechanisch über Transmissionswellen und Riementriebe angetrieben. Bei diesem Arbeitsvorgang wurde das Holz, welches dem Schleifer in etwa 1,5 m langen Stücken zugeführt wurde, zerkleinert.

Ab dem Jahre 1921 wurde zusätzlich zur Holzstofferzeugung die Stromproduktion aufgenommen. Hierzu wurden zwei Wasserturbinen mit einem gemeinsamen Schluckvermögen von 14 qm pro Sekunde installiert. Der erzeugte Strom wird durch eine Trafostation auf 1oooo Volt hochgespannt um dann ins Verbundnetz von VEW eingespeist zu werden. Zwischen 1921 und 1951 war das Wasserkraftwerk an die VEW Arnsberg verpachtet.

Linneborn Kontakt

Ab 1951 wurde der Holzstoffbetrieb und die Stromerzeugung wieder in Eigenregie geführt. Ab 1956 wurde die Produktion von Holzstoff aufgrund des massiven Konkurenzdrucks seitens der nordischen Länder eingestellt. Ab dieser Zeit wurde ausschließlich die Stromproduktion betrieben und der erzeugte Strom wurde gemäß Vertrag mit der VEW an diese verkauft. Im Jahre 1983 wurde die Anlage modernisiert . Hierbei ist als wichtigste Maßnahme die Umrüstung auf ölgefüllte Getriebe anstelle der alten, sehr störanfälligen, Stahl/Holzgetriebe zu nennen. Bei der Herstellung dieser Energie handelt es sich um die umweltfreundlichste und kontinuierlichste ökologische Stromherstellung.

Weiterhin wurde an den Betrieb ab 1983 eine Metallwarenproduktion angegliedert. Diese umfasst die Herstellung von Kaminabdeckungen aus Kupfer und Edelstahl und die Produktion von Wetterfahnen und Turmspitzen aus Messing, Kupfer, Edelstahl oder Zink.

Diese Produkte können hier direkt ab Werk erworben werden.

Linneborn Kontakt